20120511-Malaika-Logo

Unterstützen auch Sie Waisenkinder in Kenia durch Mitgliedschaft in unserem Verein oder durch eine Spende.

Beispiele, wie man helfen kann, werden auf dieser Seite beschrieben.

Mechthild Probst und der Verein “plus/minus 60 aktiv” unterstützten Malaika

Zwei Veranstaltungen - ein Ziel - 400,00 Euro Spende für Malaika

Ca. 20 interessierte Vereinsmitglieder und Gäste trafen sich am Dienstag Nachmittag, 17.10.2017, zu einer informativen und geselligen Runde in der Schloßberghalle in Kobern-Gondorf.

Das Vereinsmitglied Mechthild Probstfeld lies anhand zahlreicher Fotos aus Myanmar, Bangkok und Dubai ihre 2009 erlebten Reiseerinnerungen lebendig an den Anwesenden vorüberziehen. Diese staunten über authentische Begegnungen mit der Bevölkerung, über Sitten und über die imposanten vergoldeten Pagoden, die vom buddhistischen Glauben am Leben gehalten werden. Landschaftsbilder und vorgetragene Reisedetails ergänzten sich hervorragend und alle trugen mit einem Obolus zum vom Verein angebotenen Kuchen und Kaffee dazu bei, das Malaika Waisenhaus in Kenia finanziell zu unterstützen.

Malaika dankt den Kuckenbäckern/innen, den Helfern und der Gemeinde Kobern-Gondorf zur kostenfreien Nutzung des Raumes und natürlich für die Spende für das Waisenhaus in Kenia..

 

20171017 1024 Myanmar P1010114
20171017 1024 DSCN0799

Pagoden in Myanmar - ein Reisebericht von unserem Mitglied Mechthild Probstfeld

20171017 1024 Vortrag Myanmar 02
20171017 1024 DSCN0800

Benefizlesung zugunsten “Malaika - Sonne für Afrika e.V.”

Zum zweiten Mal folgte der Autor Markus Theisen der Einladung des Vereins plus/minus 60 aktiv, um am Freitag dem 13.10.17 in dem wunderbaren Ambiente des Gondorfer Weinmuseums aus seinem Krimi vorzulesen: dieses Mal der neueste Krimi  „Kreuzwege“

Das Thema Ausgrenzung spielt eine entscheidende Rolle in dieser Geschichte.

Das Publikum wird in den heißen Sommer 1976 zurückgeführt. Eine evangelische Familie zieht in ein erzkatholisches Dörfchen. Die ländliche Idylle trügt, da die Familie der Ablehnung in verschiedenen Formen begegnet und im Dorf ein Mord geschieht. Kommissar Fritz Weller kommt auch in diesem Krimi wieder zum Einsatz…

In seiner Lesung griff Herr Theisen immer wieder einige Abschnitte seines Buches heraus, die er vorlas, spannend und dennoch humorvoll verpackt.  Daran knüpfte er kleine Erzählungen, die sich während der Entstehung des Romans zugetragen haben und erläuterte die früheren Gegebenheiten der Maifelder Dörfchen.

Mitglieder und Gäste hatten einen kurzweiligen Abend, zumal Herr Theisen

auch das Lyrik Werk „Meer der Zeit“ wieder mitgebracht hatte und kleine humorvolle Anekdoten und Gedichte daraus vorlas. Auch neue Gedichte bereiteten den Gästen viel Spaß!

Für einen leckeren Imbiss war an diesem Abend auch gesorgt.

Vielen Dank den Helfern!

Gästen und Autor hat es richtig Spaß gemacht, es war eine gelungene Veranstaltung  und die Waisenkinder in Kenia können sich über eine Spende freuen!

20171013 1024 002 Dsc02549 20171013 1024 003 Dsc02554
20171013 1024 201712
20171013 1024 004 Dsc02556
20171013 1024 Krimilesung Kobern
20171013 1024 Dsc02553

Valentin Hilger möchte den Waisenkindern in Kenia eine Freude bereiten

Großzügige Spende für Malaika – Sonne für Afrika e.V.

20140419 Valentin Hilger P1110114Am 15.April konnte Valentin Hilger aus Kottenheim auf 85 Lebensjahre zurückblicken. Der rüstige Rentner und Spaziergänger, der seit über 20 Jahren fast täglich mit zwei noch älteren Freunden seine Runde Thür-Hausen-Kottenheim dreht, lud zur Geburtstagsfeier am 19.April zahlreiche Gäste ein.
Er bat sie in der Einladung um Geldspenden für einen caritativen Zweck. Da er seit vielen Jahren einige Vorstandsmitglieder des seid 2010 bestehenden Fördervereins "Malaika-Sonne für Afrika" persönlich gut kennt, entschied Valentin Hilger, die stolze Spende von 1215,-€ an den Vorsitzenden Hans-Josef Weiler zu überreichen.
"Hier bin ich mir sicher, dass das Geld auch ankommt und ich freue mich, bei zufriedener Gesundheit mit 85 Jahren den Kindern im Malaika-Waisenhaus etwas schenken zu können", so die Aussage des Jubilars Valentin Hilger.


„Asante Sana - Vielen Dank“ sagt der Förderverein aus Thür


Großzügige Spende

Metzgerei Monschauer aus Mendig unterstützt „Sonne für Afrika e.V.“

Mendig / Thür. Mit Freude und Dankbarkeit nahm Hans-Josef Weiler, der Vorsitzende des Vereins „Sonne für Afrika e.V.“ einen Scheck über 500,00 Euro für Waisenkinder in Kenia aus den Händen des Ehepaars Monschauer entgegen. Bereits im Jahre 2011 verzichteten Ulla und Alfred Monschauer auf K1024_20121210 Monschauer Spende P1050313Weihnachtspräsente für ihre Kunden und stellten das Geld für Waisenkinder in der Provinz Kakamega in der Nähe des Victoria-Sees in Kenia zur Verfügung. Die Resonanz bei ihrer Kundschaft für diese Aktion war so groß, dass sie auch in diesem Jahr diese Spende für den Förderverein „Malaika-Sonne für Afrika e.V.“ in Thür wiederholten.

K1024_20121210 Monschauer P1050316Der Verein „Malaika - Sonne für Afrika e.V.“ (www.malaika-sonne-fuer-afrika.de), der im November 2010 in Thür gegründet wurde, fördert das Kinderheim „Malaika Children’s Home in Shiseso in Kenia. Hier werden Kinder betreut, die keine Eltern oder Familien mehr haben. Die Kinder erhalten nicht nur Unterbringung , Nahrung und Bekleidung, sondern auch medizinische Betreuung sowie schulische und berufliche Ausbildung. Der Verein arbeitet ohne Abzug von Verwaltungskosten und sorgt somit für eine 100-prozentige Weiterleitung der Spenden. Durch persönlichen Kontakt zum Heim überzeugt sich der Vorstand zudem vor Ort von der korrekten Verwendung der Sach- und Geldspenden.

Mit einem „Asante Sana“ – Herzliches Dankeschön bedankte sich Hans-Josef Weiler beim Ehepaar Monschauer.


20120410-Wasser-holen-40780

Spendenaktion des Schülers Jonah Weinert

Am 23. Mai 2011 hielten Manfred Berresheim und Klemens Waldorf  einen Vortrag über die Kenia-Reise 2010  vor den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Thür.

Sie berichteten in einem Lichbildervortrag über die Situation und die Lebens-umstände im Kinderheim Malaika Children´s Home bei Kakamega in der Nähe des Viktoria-Sees. Hier finden ca. 120 Waisenkinder, die z.T. aus extremen Ver-hältnissen kommen, Nahrung, Unterkunft und eine sehr gute Schulausbildung – was durchaus nicht alltäglich in Kenia ist. Unter Anleitung von Gruppenmüttern und der Heimleitung erlernen die Kinder ein Sozialverhalten, das zwar die eigene Familie nicht ersetzen kann, aber in hohem Maße von gegenseitiger Unter-stützung und der Verfolgung gemeinsamer Ziele geprägt ist. Darüber hinaus gewannen die Thürer Kinder einen Eindruck von der Tierwelt in Ostafrika.

Die beiden Vortragenden waren erstaunt und erfreut, mit welcher Aufmerksamkeit den Ausführungen gefolgt wurde, und  die Vielzahl von Fragen, die die Kinder stellten.

Besonders bemerkenswert war die anschließende Aktion von Jonah Weinert. Er wollte unbedingt etwas für Kinder in Afrika unternehmen. Also überredete er seine Mutter, ihm einen Schokoladenkuchen zu backen. Diesen verkaufte er in der Nachbarschaft. Den Erlös von 37,-€ übergab er stolz an Hans-Josef Weiler.

Jonah-3
Jonah-2

Weite Wege müssen die Mädchen in Kenia oft zurücklegen um sauberes Trinkwasser zu bekommen.


Jonah-4


[Malaika] [Aktuelles] [Verein] [Helfen Sie !] [Waisenhaus] [Kontakt] [Links] [Archiv] [Impressum]